Kooperative Wertschöpfungsnetzwerke in Thüringen – Wettbewerbsaufruf zur Förderung modellhafter Projekte

Bereits heute spielen Wertschöpfungsnetzwerke in Thüringen besonders für kurzfristige Aufträge und Anfragen, auf welche kleine und mittelständische Unternehmen schnell reagieren müssen eine entscheidende Rolle. Es ist daher wichtig im Zuge der Digitalisierung nicht nur die betriebsinternen Prozesse zu verbessern, sondern auch die Prozesse der überbetrieblichen Zusammenarbeit zu optimieren. Mit dem Wettbewerbsaufruf zur Förderung modellhafter Projekte […]

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena ist Masternode im EVAN.Network!

Das EVAN.Network, als erstes Businessnetzwerk auf Basis von DBCP ermöglicht es Unternehmen sicher und vertrauensvoll über die gesamte Supply-Chain hinweg zu kooperieren. Um das noch junge Netzwerk dezentral zu betreiben, benötigt es allerdings Unternehmen und Institution welche durch die Bereitstellung von Rechenleistung den Betrieb des Netzwerks sicherstellen, sowie die im Netzwerk durchgeführten Transaktionen zu verifizieren.

Die Duale Hochschule Gera-Eisenach als Konsortialmitglied des Forschungsprojektes des DBCP

Die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) ist eine staatliche Hochschule des Freistaates Thüringen, die auf duale praxisintegrierende Studiengänge spezialisiert und aus den Thüringer Berufsakademien Gera und Eisenach hervorgegangen ist. An ihren beiden Standorten bietet die DHGE in Kooperation mit über 1.600 Unternehmen und Einrichtungen eine Vielzahl von akkreditierten Bachelor-Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales […]

Alles wird anders? – Anwendungsfelder und Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie ist nicht auf spekulative Kryptowährungen wie den BitCoin beschränkt. Längst werden aufgrund der manipulationssicheren und dezentralen Datenhaltung in der Blockchain (Wie funktioniert eine Blockchain?) weitreichendere Anwendungsfelder gesehen, welche bestehende Prozesse verbessern oder ganz neue Geschäftsmodelle ermöglichen.

Wertschöpfungsnetzwerke – Die Bedeutung überbetrieblicher Vernetzung

Wertschöpfungsketten werden aufgrund sinkender Fertigungstiefen und vernetzten Organisationsstrategien immer komplexer. Die Veränderungen der klassischen Unternehmensgrenzen, sinkende Produktlebenszyklen und die steigende Globalisierung, sowie der Wegfall von Handelsbarrieren kennzeichnen die aktuelle Situation von Unternehmen. Neben den Potentialen für die betriebliche Wettbewerbsstrategie, ergeben sich aus diesen Veränderungen auch Anforderungen an Geschwindigkeit, Flexibilität und eine zielgerichtete Steuerung der Wertschöpfungskette. […]