Die Duale Hochschule Gera-Eisenach als Konsortialmitglied des Forschungsprojektes des DBCP

Die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) ist eine staatliche Hochschule des Freistaates Thüringen, die auf duale praxisintegrierende Studiengänge spezialisiert und aus den Thüringer Berufsakademien Gera und Eisenach hervorgegangen ist. An ihren beiden Standorten bietet die DHGE in Kooperation mit über 1.600 Unternehmen und Einrichtungen eine Vielzahl von akkreditierten Bachelor-Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Soziales an.

Duales Studium in Thüringen

Auch berufsbegleitende Masterstudiengänge in Kooperation mit der Hochschule Schmalkalden gehören zum Angebotsspektrum der DHGE. Bisher konnten über 6000 Absolventen ihr Studium als Ingenieure, Betriebswirte, Informatiker oder Sozialpädagogen erfolgreich abschließen. In der Regel werden rund 90 Prozent der Absolventen unmittelbar nach Studienabschluss in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen, die meisten bei ihren jeweiligen Praxispartnern. Das spezifische Profil der DHGE ist einerseits ihr duales Studienkonzept mit den wechselnden Theorie- und Praxisphasen und anderseits die enge Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und ihren Partnerunternehmen und -einrichtungen. Diese wählen die Studierenden selbst aus, schließen mit ihnen einen dreijährigen Vertrag und bieten ihnen über die gesamte Studiendauer hinweg eine monatliche, fortlaufende Vergütung. Durch den Wechsel zwischen dreimonatigen Theorie- und Praxisphasen erwerben die Studierenden neben fachlichem und methodischem Wissen praktisches Erfahrungswissen sowie die im Berufsalltag erforderlichen Kompetenzen. Die Inhalte der Theorie- und Praxisphasen sind dabei miteinander verzahnt. Durch fachlich spezialisierte Professoren und aus der Praxis stammende Lehrbeauftragte werden aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft in die Lehre einbezogen.

 

DHGE im DBCP Projekt

 

DHGE_Logo

Die DHGE als Part im DBCP-Projekt

Als Zielgruppe des Forschungsprojektes DBCP wurden vorrangig KMUs aus Thüringen gewählt. Die DHGE als Konsortialmitglied konnte durch ihr Angebot des Dualen Studienmodells eine Vielzahl an Unternehmen für die Befragungen liefern. Diese Unternehmen erbrachten durch die Zusammenarbeit mit ihren jeweiligen Studierenden essenzielle Primärdaten in Form von Use-Cases und vorstellbaren Anwendungsszenarien, aber auch Gründe für Abneigungen und Vorbehalte.
Eine Auswahl an Studierenden schreibt Belegarbeiten zur Anwendung des DBCP in Verbindung mit (möglichen) Use-Cases, wodurch fallweise eine Pilotierung in Verbindung mit den Unternehmen möglich ist.

Über den Autor: Duale Hochschule Gera-Eisenach

Bitte einloggen um diesen Beitrag zu kommentieren.